Termindetails

Und solange mir die Erde sich dreht, will ich singen und singen

Musik jüdischer Komponisten (Johannes Vetter, Orgel)

Sonntag, 31.1. 18-19 Uhr - Letzter Sonntag nach Epiphanias
Art der Veranstaltung / Kategorie
Konzerte / Theater / Musik
Zielgruppe
Alle Zielgruppen
Weitere Informationen
Als im 19. Jahrhundert im Zuge der jüdischen Aufklärung die Hoffnung auf Emanzipation und Gleichberechtigung aufkeimte, begannen die mitteleuropäischen jüdischen Gemeinden, sich als Staatsbürger ihrer jeweiligen Länder zu betrachten, als Angehörige der jeweiligen Kulturräume. Louis Lewandowski komponierte eine neue Synagogalmusik im Stil der deutschen Romantik. Orgeln hielten Einzug in die Synagogen. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 verbrannten mit den Synagogen auch die Orgeln. Jüdische Organisten, denen rechtzeitig die Flucht in die USA gelang, sorgten dafür, dass diese in Europa vergessene Tradition eine Zukunft hat. Es gilt, eine uns verborgene Kunst zu entdecken.
Ansprechpartner
Adrian Büttemeier, Kantor
adrian.buettemeier@ekir.de
Telefon: 02104 / 301 22 49
Ort
Ev. Kirche Freiheitstraße
Freiheitstraße 19
40822 Mettmann
Veranstalter
Ev. Kirchengemeinde Mettmann
Freiheitstraße 19a
40822 Mettmann
gemeindebuero.mettmann@ekir.de
Tel: +49(2104) 7703-0 Gemeindebüro